willkommen im Menüpunkt

Kosmetikschule Schäfer stellt die Kosmetik-Kurzzeitausbildungen auf den Prüfstand

Kosmetik und Make-Up Schule Schäfer
Kosmetikschule SchäferNewsKosmetikschule Schäfer stellt die Kosmetik-Kurzzeitausbildungen auf den Prüfstand
Oktober 10 , 2012 / Posted by thorste_schaefer / News /

Kosmetikschule Schäfer stellt die Kosmetik-Kurzzeitausbildungen auf den Prüfstand

>Wie viel Zeit benötigt ein erfahrener Ausbilder für die Ausbildung einer qualifizierten Kosmetikerin? Die Berufsfachschule Schäfer für Kosmetik in Gießen erprobte jüngst die Kurzzeitausbildung im Pilotprojekt.<

Als Kosmetikerin arbeitet man eng am und mit dem Kunden. Der Kunde vertraut sich und seine Haut dem Hautpflegeexperten an. Das bedeutet enorme Verantwortung – und setzt umfangreiches Fachwissen voraus.

Neben der praktischen Fertigkeit und der professionellen Durchführung der Kosmetikbehandlung, verfügen Kosmetikerinnen über Kenntnisse aus den Bereichen Anatomie, Dermatologie, Rohstoff- und Warenkunde, Hygiene und Theorie der Kosmetik.

Die staatlich anerkannte Kosmetikfachschule Schäfer in Gießen ist seit mehr als 50 Jahren eine erstklassige Adresse für hochqualitative Ausbildungen in den Kosmetiker. Die Entwicklung der Branche verlangt seit einigen Jahren nach verkürzten Ausbildungsangeboten, den sogenannten Kurzeitausbildungen zur Kosmetikerin.

Einige Anbieter versprechen eine vollwertige Kosmetikausbildung binnen 3 Wochen. Inwieweit lassen sich der Qualitätsanspruch mit dieser enorm kurzen Ausbildungszeit vereinbaren? Wie viel Zeit benötigt eine erfahrene Ausbildungsstätte tatsächlich um eine einsatzfähige, qualifizierte und verantwortungsbewusste Kosmetikerin auszubilden? Die Berufsfachschule für Kosmetik und Make-up B. Schäfer sucht, unter Leitung von Thorsten Schäfer, Antworten im Pilotprojekt.

Eine Ausbildung zur Kosmetikerin, die Lehrgangsdauer so kurz wie möglich, der Inhalt so intensiv wie nötig um verantwortlich und erfolgreich am Markt bestehen zu können. Im Feldversuch entwickelt die staatlich anerkannte Kosmetikfachschule einen Kosmetik-Intensivkurs. Die Ausbildungsdauer ist zunächst nicht festgelegt, vielmehr tritt die Schule mit den Schülern in Dialog um herauszufinden, auf welchem Ausbildungsstand sich diese nach wenigen Wochen tatsächlich befinden.

Fühlen sich die Auszubildenden sicher genug, um souverän am Kunden tätig zu werden? Sind sie nach so kurzer Zeit praktisch in der Lage, auf Besonderheiten und Schwierigkeiten zu reagieren und diese kompetent zu lösen? Wann reicht das Fachwissen aus, um auch komplexe Hautprobleme wirkungsvoll zu behandeln? Wie empfindet der Kunde die Behandlung und Beratung? Fühlt er sich gut aufgehoben, kompetent und professionell behandelt? Konnten seine Wünsche, Bedürfnisse und Anforderungen von der Kosmetikerin in der Behandlung umgesetzt werden.

Unter Berücksichtigung der neugewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse, dem Feedback der Lehrkräfte, Schüler und Kunden entwickelte die Kosmetikschule Schäfer schließlich die neue Intensivausbildung zur Kosmetikerin. Hessens größte Berufsfachschule für Kosmetik rückt auch in der Kurzausbildung nicht ab von dem hohen Qualitätsanspruch der renommierten Privatschule. Möglich wird dies durch 4-Wochen täglichen Intensivunterricht von 9 – 18 Uhr, der die Damen auf ihre spätere Tätigkeit als Kosmetikerin vorbereitet.

Neben den fachpraktischen Fähig- und Fertigkeiten, wird theoretisches Hintergrundwissen insbesondere in Anatomie und Dermatologie durch qualifizierte Lehrkräfte vermittelt. Ein spezielles Ausbildungsscript, das den zukünftigen Schülerinnen der Kurzausbildung zur Kosmetikerin in der Regel vor Ausbildungsbeginn zugestellt wird, wurde hierfür eigens entwickelt. Darüber hinaus stehen Produktschulungen, Kundenumgang und –beratung auf dem Lehrplan.

Der 4-wöchigen Ausbildung zur Kosmetikerin nach dem neuen, einzigartigen und im Feldversuch erprobten Konzept, gelingt der Drahtseilakt „fundierte Premium-Ausbildung in Windeseile“. Die nächste Ausbildung zur Kosmetikerin beginnt im Intensivkurs am 26.11.2012 in der Kosmetikschule Schäfer in Gießen.