Ausbildung

med. Fußpflege – Samstagskurs

Kosmetik und Make-Up Schule Schäfer

Your browser doesn't support canvas!

Kosmetikschule Schäfermed. Fußpflege – Samstagskurs
Die Ausbildung

Grundausbildung in der med. Fußpflege über 12 Tage

Die Ausbildung in der medizinischen Fußpflege im Samstagskurs

Sie sind an dem spannenden und lukrativen Arbeitsfeld in der Problemfußpflege interessiert und suchen nach einer soliden und qualitativ hochwertigen Ausbildung in der med. Fußpflege? Sie möchten eine gute Ausbildung, die Ihnen so viele Inhalte wie möglich vermittelt und Sie schnell zum Ziel führt? Dabei müssen Sie aber weiterhin Ihrem Beruf oder den Verpflichtungen des Alltags gerecht werden?

Wir haben exakt für diese Bedürfnisse eine Ausbildung konzipiert, die Sie sicher ans Ziel bringt – die Ausbildung in der med. Fußpflege über 12 Tage im Samstagskurs!

Starten Sie jetzt in das anspruchsvolle Aufgabengebiet der Problemfußpflege mit unsere Ausbildung in der med. Fußpflege. Sie lernen bequem Samstag für Samstag in kleinen Gruppen von max. 9 Teilnehmern alle wichtigen Fakten von der Pediküre (kosmetiksche Fußpflege) bis zur Problemfußpflege (med. Fußpflege) kennen und selbstsicher behandeln.

Das Konzept

Das Konzept unserer Ausbildung in der med. Fußpflege setzt sich zusammen aus den 3 folgenden Bausteinen: „Grundausbildung Problemfußpflege“, „Diabetiker-Seminar“ und dem „Existenzgründungs-Seminar“. Die „Grundausbildung in der med. Fußpflege“ ist das Fundament, auf dem Sie aufbauen werden. Man kann die Ausbildung, die 10 Tage dauert, wahlweise im Intensivkurs oder im Samstagskurs buchen. Sie lernen hier alles zum Thema „Problemfußpflege“.

Die beiden Bausteine „Diabetiker-Seminar“ und „Existenzgründungs-Seminar“ sind jeweils 1-tägige Lehrgänge und können von Ihnen zeitlich flexibel gebucht werden.

Die gewachsene Tradition
Unsere Ausbildung in der medizinischen Fußpflege hat eine lange und gewachsene Tradition, die zurück bis in die 1950er Jahre reicht. Das Fundament der Ausbildung folgt heute wie vor über 60 Jahren dem gleichen hohen Anspruch an Qualität und fachlicher Leistungsfähigkeit, der damals von unserer Schulgründerin Barbara Schäfer für den Unterricht festgelegt wurden.

Barbara Schäfer galt als Ikone in der medizinischen Fußpflege. Sie genoß aufgrund ihrer großartigen Fähigkeiten und fundierten Kenntnisse in der Problemfußpflege in Fachkreisen, bei Kollegen, unseren Schülern und den Patienten hohes Ansehen.

Sie haben die Wahl – Intensivkurs oder Samstagskurs

Sie starten Ihre Ausbildung in der Problemfußpflege immer mit der Grundausbildung in der med. Fußpflege über 10 Tage. Diese kann im Intensivkurs oder im Samstagskurs absolviert werden. Der Grundkurs ist das Fundament für Ihre berufliche Zukunft. Es ist das Herzstück Ihrer Leistungsfähigkeit und die Grundlage in der Problemfusspflege.

Entscheiden Sie sich für den Samstagskurs in der med. Fußpflege, sind Sie während der Grundausbildung 10 Samstage in Folge in der Zeit von 9:00 – 18:00 Uhr in der Fußpflegeschule in Gießen.

Fusspflegeausbildung im Samstagskurs – der 1. Baustein

Der Unterricht in der med. Fußpflege Ausbildung ist zu 80% praktisch orientiert. Um Zeit zu sparen, lernen Sie einen Teil der theoretischen Inhalte der Ausbildung Sie leicht von zuhause aus. Alle relevanten Schwerpunkte aus Anatomie, Dermatologie, Arbeitsrecht und Hygiene werden im Unterricht wiederholt.

Das praktische Arbeiten am Kunden (Patienten) steht bei unserer Ausbildung in der Problemfußpflege im Vordergrund. Wir haben für Sie einen eigenen Fachbereich für die Fußpflege geschaffen – hier dreht sich alles um Sie und um die Fußpflege.

Und so beginnt der erste Unterrichtstag: Nach einer Einweisung in die Theorie der Fußpflege folgt die Apparatekunde zusammen mit dem Instrumente-Set und der wichtigen Institutshygiene. Nachdem der Arbeitsplatz vertraut ist, beginnen Sie unter der Anleitung und Aufsicht unserer Lehrer untereinander mit einer Fußpflege-Behandlung. Bereits ab dem 2. Samstag haben wir für Sie Modelle einbestellt und sie arbeiten mit „realen Kunden“. Dabei lernen Sie, auf das jeweilige Unterrichtslevel abgestimmt, alle Anforderungen einer Fußpflegebehandlung kennen und professionell zu behandeln. Im laufe der Schulung werden Sie täglich bis zu 4 Modellkunden haben. Damit entsprechen wir im wichtigen praktischen Teil der Fußpflege-Ausbildung den hohen Qualitätsstandard unserer Schule.

l1000552

Die Abgrenzung unseres Fachgebietes

Die Qualitätsausbildung in der Problemfußpflege beinhaltet das fachgerechte Kürzen der Nägel, das Säubern von Nagelfalz und der Fußzwischenräume. Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören auch das Fachwissen im Bezug auf besondere Komplikationen bei Problemfüßen, eingewachsene Nägel, Hühneraugen, Holz-, Niet- oder Pilznägel und Hornschwielen, Warzen oder dem dialektischen Fuß.

Hierbei ist es besonders wichtig, die Abgrenzung unserer Tätigkeit zu kennen. In der Problemfußpflege arbeiten wir nach den gesetzlich geltenden Vorgaben und ausschließlich im Rahmen unserer fachlichen Möglichkeiten. Ausgeschlossen ist z.B. das Behandeln von Warzen, die zu der Gruppe der Virusinfektionen gehören. Dennoch ist es wichtig, eine Warze zu erkennen. Eine Diagnose dürfen wir allerdings nicht stellen, wohl aber unserem Patienten anraten, einen Facharzt aufzusuchen. Behandlungsverbote oder Einschränkungen unserer Tätigkeit gelten auch bei Pilzerkrankungen der Nägel, bei stark eingewachsenen Nägeln und bei Diabetikern.

Generell arbeiten wir im Vergleich zu einem Facharzt oder einem Polologen unblutig, stellen keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen.

ausbildung-in-med-fusspflege-040-fusspflegeschule-schaefer

Im Anschluss an jede Behandlung üben Sie die Fußmassage mit ihren vielfältigen Grifftechniken. Dieser besondere Service wird in der Praxis gerne in Anspruch genommen und natürlich gesondert berechnet.

Achtung – wir bilden Sie nicht zum Podologen/ zur Podologin aus!

Die Ausbildung in der med. Fußpflege ist nicht gleich zusetzten mit der 2-jährigen Ausbildung in der Podologie. Die Führung der Berufsbezeichnung med. Fußpfleger/in obliegt ausschließlich dem Podologen.

Lehrinhalte in der med. Fußpflegeausbildung Ausbildung

Die Grundausbildung an der Fußpflegeschule Schäfer in der med. Fußpflege oder der med. Fachfußpflege ist im Schulungszentrum Giessen identisch.

10 Ausbildungstage | Inhalte in der med. Fußpflegeausbildung:

  • Pediküre (kosmetische Fußpflege)
  • Fußmassage, Fußpeeling & Paraffinbad
  • prä. med. Fußpflege (Problemfußbehnadlung)
  • Abtragen von Holz-, Pilz- und Nietnägeln (kosmetischer Eingriff)
  • Behandlung von Hühneraugen und eingewachsenen Nägeln (unblutig)
  • Diabetes mellitus (Diabetikerseminar)
  • fachgerechtes Lackieren und Pfeilen der Nägel
  • Hygienelehre, Desinfektion und Sterilisation
  • Krankheitslehre und Nagelkunde
  • Instrumenten- und Gerätekunde
  • Produktschulungen in der apparativen Fußpflege
  • Grundkenntnisse in Anatomie und Physiologie
  • Theorie der Fußpflege
11. Ausbildungstag | Inhalte in der med. Fußpflegeausbildung:
  • Diabetes mellitus (Diabetikerseminar)
12. Ausbildungstag | Inhalte in der med. Fußpflegeausbildung:
  • Existenzgründung in der Fußpflegepraxis (RUCK – Seminar)

Die Abschlussprüfung und der med. Fußpflege-Ausbildung

Die Ausbildung in der med. Fußpflege wird mit einer praktischen und einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Besonderen Wert legen wir auf Ihre fachlichen Kompetenz und Leistungen – also das praktische Arbeiten in der Problemfußpflege. Das theoretische Wissen ist natürlich wichtig, aber das „Auswendig lernen“ lateinischer Begriffe ist für uns zweitrangig. Wir erwarten von Ihnen in erster Linie eine „gute Fußpflege“ – also keine Angst vor der Prüfung!

Wichtig:
Mit der Ausbildung in der med. Fußpflege an der Fußpflegeschule Schäfer werden Sie Problemfüße mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kennen und behandeln lernen. Dabei achten wir gemeinsam auf die Einhaltung unserer fachlichen Möglichkeiten, die nicht den Anspruch einer Heiltätigkeit haben. Heilbehandlungen im Bereich der med. Fußpflege führen nur Ärzte und Podologen nach ärztlicher Anweisung durch.

ausbildung-in-med-fusspflege-042-fusspflegeschule-schaeferProfi-Fußpflegeausbildung in kleinen Gruppen – max. 9 Schüler/innen pro Kurs

Diabetes mellitus – der 2. Baustein

Das Diabetiker-seminar ist Ihr 11. Ausbildungstag und findet in der Regel an einem Samstag im verlauf Ihrer Ausbildung in der med. Fußpflege statt. Das Seminar ist in der Kursgebühr Ihrer Ausbildung inbegriffen.

Der Begriff Diabetes mellitus kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie honigsüßer Durchfluss. Der Sammelbegriff Diabetes mellitus steht für verschiedene Störungen des Stoffwechsels, deren Leitbefund eine Überzuckerung des Blutes (Hyperglykämie) ist. Beim Krankheitsbild unterscheidet man zwei wesentliche Formen des Diabetes: TYP 1 Diabetes und TYP 2 Diabetes. Letzter tritt bei nahezu 90 % der Erkrankungen auf.

Diabetiker leiden oft an Durchblutungsstörungen der Beine und Füße. Dadurch ist die Anfälligkeit für Infektionen viel größer und die Wundheilung verzögert. Der Diabetikerlehrgang ist in der med. Fußpflegeausbildung ebenfalls inbegriffen. In dem Seminar werden die Besonderheiten bei Diabetis mellitus aufgezeigt. Wichtig für das Tätigkeitsfeld der Fußpflege ist die genaue Kenntnis des Krankheitsbildes, um den Patienten bestmöglich – auch gerade im Hinblick auf eine Prä-Diabetes – beraten zu können. Das Diabetikerseminar ist in den Ausbildungspaketen med. Fußpflege & med. Fachfußpflege inbegriffen.

Achtung:
Die Behandlung dieser Risikogruppe ist den Fußpflegern in vielen Landkreisen (Gesundheitsämtern) untersagt. Auch dürfen Podologen Diabetes mellitus Patienten nur nach Anweisung eines Arztes behandeln.

In einigen Landkreisen/Bundesländer ist es nach Rücksprache mit den jeweiligen Gesundheitsämter auch Fußpflegern mit entsprechender Zusatzqualifikation (wie dem Diabetiker-Lehrgang) gestattet, Patienten mit einer bestimmten Form der Diabetes zu behandeln. Die regelmäßig durchgeführte Fußpflegebehandlung ist eine nachgewiesene Diabetes Prophylaxe.

RUCK – Seminare: Das Exklusivpaket der Ausbildung in der med. Fachfußpflege!

Die Ruck Akademie in Neuenburg im Schwarzwald gehört mit der angeschlossenen staatlich anerkannten Schule für Podologie zu den führenden Bildungsträger im Bereich der professionellen Fusspflege in Deutschland.

 

Wir haben exklusiv für unsere Schüler/innen, die sich für die Ausbildung in der med. Fusspflege entscheiden, ein Weiterbildungspaket in Kooperation mit der RUCK Akademie geschaffen, das in Deutschland wohl einzigartig ist.

Wir haben für Sie aus dem Themenbereich Unternehmensführung das Existensgründungs-Seminar als 12. Ausbildungstag inkludiert! Die Weiterbildungen finden alle in der RUCK Akademie in Neuenburg im Schwarzwald statt.

Existenzgründung in der Fußpflegepraxis – der 3. Baustein

Erfolgreich in der Fusspflege: wie funktioniert ein gelungener Start in die Selbständigkeit? Eine solide Gründung hat viele Facetten, Aufgaben und Anforderungen. Was ist ein Business-Plan? Bin ich ein Unternehmertyp? Wie gewinne ich Kunden? Was muss ich bei einer Praxisplanung beachten? Wie starte ich eine solide Finanzierung und verschenke keine Steuervorteile?

Das Existenzgründungs-Seminar wird von Simeon Ruck, dem Geschäftsführer der Hellmut Ruck GmbH, gehalten und wird mit vielen praktischen Beispielen, Tipps und Tricks erläutert. Eine Menge Wissen auch für bereits „etablierte“ Fußspezialisten!

Das Existenzgründungs-Seminar ist Ihr 12. Ausbildungstag und kann zu jeder Zeit gebucht werden. Wir empfehlen, es vor dem Beginn Ihrer Selbständigkeit zu buchen. Die Schulung findet in der RUCK Akademie in Neuenburg statt.

Zusätzliche Aufwendungen

Für den praktischen und theoretischen Unterricht benötigen Sie noch eine Grundausstattung. Hierzu gehören neben diverse Hygieneartikel ein hochwertiges Fußpflege-Etui inkl. Profi-Instrumente der Firma Ruck. Das Fußpflege-Set bestellen Sie direkt beim Hersteller. Ein Musterexemplar liegt im Sekretariat aus. Die aktuellen Preise der Grundausstattung erfragen Sie bitte ebenfalls im Sekretariat. Die Grundausstattung ist auf den Unterricht und Ihre spätere Tätigkeit in der Fußpflegepraxis abgestimmt und geht in Ihr Eigentum über.

Weitere Kurse, die Sie auch interessieren könnten:

Als eine der führenden Fußpflegeschulen in Deutschland bieten wir Ihnen ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm in der Fußpflege. Schauen Sie rein – ob Sie nun in der Pediküre, der med. Fußpflege oder der Podologie tätig sind, werden Sie sicher die ein oder andere interessante Weiterbildung finden.

Hand & Nail Care – die Ausbildung in der Handpflege

Professionell gepflegte Hände werden sofort positiv wahrgenommen. Manikürte Hände gehören längst nicht mehr alleine zu der Körperpflege einer Frauen – auch immer mehr Männer sehen die Maniküre als selbstverständlich an, und das nicht nur weil es der Beruf erwartet.

Hier erfahren Sie alles über die Hand & nail Care Ausbildung.

Ausbildung in 3TO Spangentechnik

Die Spangentechnik ist eine höchst wirkungsvolle Alternative bei eingewachsenen, eingerollten oder deformierten Nägeln. Nach der Untersuchung und fallspezifischen Diagnose des Nagelproblems kann in den meisten Fällen von eingewachsenenen oder eingerollten Nägeln eine Spange gesetzt werden.

Hier erfahren Sie alles über die 3TO Spangentechnik Ausbildung.

Ausbildung in der Orthose-Technik

Die Orthese ist eine maßgefertigte Entlastung, z. B. bei Hühneraugen, Hammer- und Krallenzehen. Sie ist eine elastische Masse, mit deren Hilfe ein individueller, gut sitzender Druckschutz modelliert wird.

Hier erfahren Sie alles über die Orthose-Technik Ausbildung.

Ausbildung in French Pediküre

Erlernen Sie mit der Ausbildung in French Pediküre und Nagelprothetik die Korrektur, den Ausgleich und die individuell angepasste Verlängerung der Fußnägeln Ihrer Kundschaft – von French-Pediküre-Look bis zur professionellen Korrekturmaßnahme bei Nagelverlust.

Hier erfahren Sie alles über die French Pediküre Ausbildung.

 

Ähnliche Ausbildungen